Archive for Oktober, 2009

Die Vereidigung der Kartoffelkäfer

Freitag, Oktober 30th, 2009

CARPE DIEM

Mittwoch, Oktober 28th, 2009

Das ist zwar keine Neueinstellung in der Bildergalerie, sondern das 2001 gemalte Aquarell CARPE DIEM, das nach der Überwindung einer schweren Lebenskrise im Krankenhaus entstanden ist.
Neu jedoch ist, daß ein namhafter brasilianischer Lehrbuchverlag eine Drucklizenz für dieses Bild erworben hat, um es in einem neuen port. Schulbuch zu veröffentlichen.
Das freut mich ausserordentlich, weil da eine ziemlich hohe Auflage erreicht wird.

Die Mehrverkehrtwertsteuer

Dienstag, Oktober 27th, 2009

Als Kick für die niedere Kaste der Normalverbraucher wird jetzt die -hm- Mehr(?) verkehrt- wert- Steuer  von 19 auf 7% gesenkt*.
Wenn also der Spätrentner nach seinem gerade noch erlebten 67.ten Geburtstag in einem fürs Volk erschwinglichen Hotel nur 70 km vom Zielort entfernt für 100 € die Nacht logiert, zahlt er nicht 119.- €, sondern nur noch 107.-€
Für 12.-€ Erspartes lassen sich jede Menge Gummibärchen kaufen.
Oder ein Kölnisch Wasser für die Mamma.

Zur gleichen Zeit residiert das Möchtegern- Starlet(t) und aktuelle Nachtpartnerin vom bekannten Regisseur Theofil Gnalflöd in der Luxus- Suite des im Zentrum des Zentrums befindlichen 27*ne Nobelhotels für 3000.-€ /pro Liebesnacht und zahlt (bzw.: ER zahlt)statt 3570.- ganze 3210.-€.
Das sind pro Techtelnächtel satte 360.- gespart.
Gibt auch ein paar Gummibärchen. Oder Verhüterli für die nächsten 740 Teilzeit- Nacht-Intimpartnerinnen.
So und nicht anders wird die Wirtschaft belebt.
* für G-astronomie.
Als Gegenfinanzierung wird eine Nixmehrwertsteuer für Restmüll und Gartenabfälle angedacht.
Diese könnte, je nach Abnutzungsgrad des Weggeschmissenen, zwischen 12 und 23% betragen.
Die niedere Steuer von 7% für Skilifte bleibt erhalten, um die Wochenendstaus auf den Zufahrtsstraßen nicht zu gefährden.
Bildergalerie

Die Kartoffelkäfer- Koalition

Montag, Oktober 26th, 2009

Fast ohne Worte.. der Anfang ist gemacht.
Es kommt, nur das Amen in der Kirch ist fast so sicher.
Die noch radikalere Umverteilung, Ausrottung der Arbeitnehmerrechte hat begonnen.
Unten verliert, Oben profitiert, von sozial steht ja bei beiden nix im Logo, die wissen gar nicht, wie man das schreibt.
Warum wehrt sich eigentlich keiner ??
Jetzt wirds Zeit, der Bush- Freundin, die so gerne mit in den Irak marschiert wäre (das haben fast alle schon vergessen), die Count-down- Uhr zu installieren.
Hoffentlich muss sie nicht so lange laufen.
Bildergalerie

Sommerzeit

Sonntag, Oktober 25th, 2009

.. zu Ende. Das spart. Fragt sich nur, WO ?

Na gut, meine PC’s stellen sich selber um.
Die Funk- Armbanduhr auch.
Meine zwei weiteren Armbanduhren würde ich auch gern umstellen, aber wo hab ich die reingeschmissen?  Nach einer Stunde apern sie zwischen den frischen Socken heraus, bei einer scheint die Batterie leer zu sein. Habe ich glaub ich, noch welche im Hobbyraum.
Die Funkuhr im Wohnzimmer zeigt mit konstanter Bosheit weiterhin die SOMMERzeit.
Muss ich klären, warum die kein Signal bekommen hat. Eine weitere Stunde: Uhr im Auto, 4 Digitalkameras, es ist unglaublich, wo plötzlich überall die verkehrte Zeit angezeigt wird. Inzwischen stehen nachts Züge eine Stunde im Bahnhof rum, der Bauer versucht seinen Kühen zu erklären, warum sich aus Ersparnisgründen die Melkzeiten verschieben.
Auf jeden Fall ist dieser Sonntag schon fast ausgebucht mit der Ersparnisumstellung.
Haben bestimmt scharf rechnende Beamte erfunden, den Schwachsinn.

Kri- Kräh- Kra- nkenversicherung

Freitag, Oktober 23rd, 2009

Langsam kommen die Katzen ein klein wenig an die Sack- Öffnung: Da werden dann die Alleinerzieher/ innen und der/ die Hartzler/ innen statt Brot Restetabletten fressen.
Vorschlag: statt die Arbeitgeberbeiträge zugunsten der armen Aktionäre einzufrieren, könnte man ja die Kranken frosten, vor- gefrustet sind die ja eh schon.

Hier ein Muster- Kranker ohne eigene Meinung.
Der stammt allerdings aus TÜTland mit ähnlich gelagerten Gesundheits- Unfähigkeits- Symptomen und war zu langsam um wegzurennen.
Nach unbestätigten Meldungen hat eine Ex- Ministerin des TÜTländischen Vollschatten- Kabinetts ihren liebgewonnenen Dienst- Panzer auf die iberische Halbinsel entführt. (4.v.l.o)

Schattenhaushalt

Mittwoch, Oktober 21st, 2009

Vom Schattenkabinett (?). Gibts denn auch ein anderes? So gesehen: Schatten hats doch da überall. Außer bei der Selbstversorgung.
Da wäre doch die Alternative: Ein schwarzer Haushalt, denn wenn schon, denn schon.
Der ist konstruiert wie ein schwarzes Loch (passt irgendwie).
Oben gießt man die roten Zahlen z.B. (1.670.000.000.000 €) hinein und unten kommt nix raus.

Weil, wie fast jeder weiß, ein schwarzes Loch alles frißt ohne jemals was auszukotzen.
Man könnte natürlich da auch die ProKopf- Hypothek  drin entsorgen, zweckmäßigerweise ab – na sagen wir- 67- (Selbstschutz, befristet) mit dem verantwortungslosen Schuldenträger- da wäre das Rentenproblem auf elegante Art gleich mitgelöst..
Die verantwortungslosen Schuldenmacher hocken einstweilen bestalimentiert und überversorgt in bewachten Villen mit gepanzerten Luxuslimousinen davor und denken bestenfalls mal irgendwas, oder auch nicht- wie gehabt.

Die Vielohr- Nikomaus

Tausche !!!!

Mittwoch, Oktober 21st, 2009

Bananenrepublikanische Staatsangehörigkeit & Hypothek/ Kopf gegen Zwetschgendatschi.
Angebote* an:
H.R.
Exigrantler

* man muss zwar ganz schön blöd sein, um da drauf reinzufallen, aber schwarzgelb wurde ja schließlich auch gewählt.

Recht nett heute, das Indernett

Dienstag, Oktober 20th, 2009

in Indien vielleicht, aber nicht im südlichen Ableger der Bananenrepublik. Da war, zumindest in Gilching, ab 07:40, absolut tote Hose, DSL weg, Kabel-FS und Radio weg, einzige Kommunikationsmöglichkeit: Handy. In allen Regionalsendern absolut NIX, GAR NIX.
Keinerlei Info.
Das ist ein sagenhafter Saustall.
Übertrifft ja  sogar die Bahn. Wird mal wieder keiner dafür zuständig sein in diesem Grenzgebiet der schwarzen Herrschaften.
Über  schnellere Verbindungen redet eh kein Mensch, Hauptsache, im Osten wurden die Plattenbauten für Milliarden Glasfaserverkabelt. Jetzt werden sie abgerissen. Und einen redundanten Server oder Backbone oder was sonst heute  die Flügel gestreckt hat, gabs anscheinend fürs bayrische Hinter- flachland auch nicht, denn um 16:40 erst war die Scheisse ausgestanden.
Na ja, gibt wieder eine Nachtschicht.
Bildergalerie Helmut Rottler

Brüller des Tages..

Montag, Oktober 19th, 2009

..Mit dem Geld der Bürger dürfe nicht gezockt werden.
Das traute ein präpotentes MDB (Mitglied des Bereicherungsvereins) von sich zu labern.
Klar: Das machen ja schon die Banker.
Und bekommen es dann milliardenweise in den Zockerarsch geschoben.
Da kann man wirklich nur noch brüllen.
Vor WUT.
Bildergalerie

Museum………..

Samstag, Oktober 17th, 2009

Willkommen in der schwarz- gelben Bananenrepublik.

Notabene: Bananen sind ja auch gelb- und
schwarz- bevor man sie wegschmeißt.

Das Bild zeigt den Kanzler
(meiner ist es NICHT, um das mal eindeutig klipp & klar zu machen), bei der Eröffnung eines Museums.
Die Gedanken wurden aus dramaturgischen Gründen isoliert, denn man kann wirklich nicht alles mit einer alten Königin auf einer Ebene abbilden:

1): Mir bleibt WIRKLICH NICHTS erspart….

th2): tho alt und noch tho thön……

Anmerkung :
Den Steinhut meiner über alles geliebten Königin² habe ich ein wenig repariert.
Das war ich der armen Maus schuldig.
² die Schöne links auf dem Podestl, damit ja keine irrtümlichen Dummheiten aufkommen.
Einige weitere Nettigkeiten gibt es noch hier