Archive for Februar, 2010

Ich bin käuflich– gleiches Recht für fast alle

Samstag, Februar 27th, 2010

Und sowas von billig:
1 geschlagene Stunde bedeutungsvoll Klugglotzen und Leerblasenlabern höchster Güte
nicht 6000, nicht 5000– usw.
sondern*  111,11 € zu- anzüglich An- & Abreise sowie ein Stück Himbeertorte (mind. 146,3 g, > 1234 Kilojaul).
Krawatten- Fliegenfarbe kann gewählt werden, Hauptsache, ROT.
Denn: ich heisse NICHT Schwärzler. (Ohne Gewehr).
Der Rein- Schwarzverdienst geht auf ein Nümmerli- Konto in Helvetien und wird irgendwann in einem Nobelpuff in RIO verpresst.
Wird man ja noch sagen dürfen.

Rote Wunsch- Fliege
mit Hilfe einer Portion
Schnee hinzu-
fantasie-
ren.

 Portraits 
* die 4. Stelle vor dem Koma ist Verhandlungs- Geschicks- Sache.
Planung für die nahe Zukunft: Batschelor für kollisionsarmes Pidgin- english  (Unfreie Universität Timbuktu).
Gezeichnet: Der Unterzeichner
Schwerer Nachtrag:
Jeder noch so blöde Schreibfühler wird schärfstens von der aufgehaltenen Hand verwiesen (nur Banknoten).

Kunstversteigerung bei ebay für eine gute Sache: Bilder für ProWal

Samstag, Februar 27th, 2010

Lieber Besucher,
heute abend startet eine Bilderauktion , bei der auch mein gestiftetes Ölbild angeboten wird:

Zeitzwänge

Auktion: GESTARTET !!
eBay-Artikelnummer: 260553240536

Link zum Artikel: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=260553240536&ssPageName=STRK:MESCX:IT

Auktionsstart: 27. Feb. 2010 – 21:53:29 Uhr

Bildergalerie Helmut Rottler Gilching 

zur Site von ProWal

Der traurige Zustand der BRD (Bananenrepublik Deutschland)

Freitag, Februar 26th, 2010

Als wenn schwarz- gelb nicht schon Anlass* genug wäre, jetzt wird der Gelbanteil auch noch dunkler–
auf gut Deutsch: zwei proktologisch relevante Farben geschüttelt und gerührt.
Besonders der F eindlich- D emagogische- P art** , der lautstärkst die schweigende Biertisch- Blockwart- NiederIQ- Mehrheit stimmenumwirbt, tut sich ochsenfroschartig laut und unrühmlich hervor.
Heiter wars eh schon, es kann nur noch schlimmer werden. Oder so.
Was als Resumee bleibt:
Weg mit dieser unfähigen re GIER ung*.
Raus mit der Bundeswehr aus Afghanistan, denn mit Befehlsempfängern wird dort nur sinnlos Kohle verbrannt.
Da waren die Russen ein bisschen schlauer.
Über 30 MILLIARDEN werden hierzulande /anno zu allen möglichen  Fenstern rausgeschmissen*.
Und jede Menge den eh schon Betuchten in den Arsch bzw. ins Daunenbett geblasen*.
Die Bankster kassieren wie gehabt, das Perpetuum Bankschloch² ist erfunden und wird ausgebaut*
² demnächst
*Kotzt mich ziemlich viel an:

 
** das heisst natürlich: F reche D emagogen P artyservice

Alter handgravierter Kupferteller

Dienstag, Februar 23rd, 2010

Ca. 1965 habe ich bei einem Trödler einen alten Kupferteller gekauft, der mit Sicherheit handgraviert ist, weil kein Zeichen dem anderen gleicht und dessen Symbole ich bis jetzt nicht zuordnen konnte:

Falls ein Sachkundiger dazu eine gute Idee hat, wo und wann das Tellerchen entstanden sein könnte, wäre ich sehr dankbar.
Durchmesser: ca. 23 cm
Gewicht: 362 Gramm
Die Zinn- oder Zinkauflage ist teilweise bis auf das Grundmaterial abgenutzt. Die Ritzung scheint spanabhebend erfolgt zu sein, weil absolut keine Randerhöhungen zu spüren sind.
Auf der Rückseite ist mittig eine Vertiefung als Führung beim Drehen für die Kreisgravur angebracht.
Das mittlere Ornament könnte einen Lebensbaum darstellen.
Mailadresse: webmaster@helmut-rottler.eu
Bildergalerie

Aschermittwoch der Kabarettisten- Christian „Fonsi“ Springer

Donnerstag, Februar 18th, 2010

Lieber Fonsi,
Du magst diesen Westerwelle mindestens fast genau so nicht wie ich.
Das hat mir sehr gut gefallen und getan. Es war Balsam für eine gelbschwarz- geärgerte Seele.
Wie gesagt: Mir brauchen ihn NICHT, den W.
Nur: Eine hat ihn dazu gemacht, DIE brauchen wir auch NICHT.

mr lasse den Dom in Kölle……………..

Mittwoch, Februar 17th, 2010

Genehmigt.
und die schwindlige U- Bahn light mit ihren GIER- Sollbruchstellen in den Spund- Wackel- Wändchen auch….
BITTE.
DANKE..
Ein LINK, der u.U. passt:
leider KEIN Bild, weil ich bettlägrig bin und am Siechen- Latschtopf gehts nicht.
Schade.
Später.
Ersatz- Bild : da, wo der rote Zoch kütt.

Bank muss Steuerhinterzieher entschädigen

Dienstag, Februar 9th, 2010

Das ist fantastisch.
Es wird Zeit, eine Sparte in der Rechstschutzversicherung zu gründen:
Steuerhinterziehungsstrafentschädigungsverfahren……
Und demnächst in diesem Theater:
Hehler- Versicherung  mit Teil- oder Vollkaskoschutz.

Siehe: HIER ………….

Bildergalerie

100 Tage* Merkel & Co- re GIER ung

Freitag, Februar 5th, 2010

*zuviel
Bildergalerie

Kopf- Pauschale, Gesundheits- Fonds

Mittwoch, Februar 3rd, 2010

Es mehren sich die Anzeichen, dass beide „Modelle“ nicht unter Zuhilfenahme des genannten Körperteils entstanden sind.
Beim aktuellen:
Die „Praxisgebühr“ sollte eher „Merkel- Schmidt` sche Unfähigkeitsbescheinigungsgebühr“ heissen.
Die kranke- Kassen- Zusatzbeiträge:
Phantast- isch..
Der Mi ster rät zum Kassenwechsel.

TOLL !!

Ich bevorzuge re GIER ungs wechsel..

Virus ??

Montag, Februar 1st, 2010

Eine eigenartige Krankheit, oder besser: Zustand breitet sich in den als Inder- Nett bezeichneten Kreisen aus:
Der Raptus cholericus virt. (Richter -12 max.).
Womit eine anfallsartige Erscheinung einhergeht, die noch nicht zur Gänze erklärt werden kann.
Der/ ie Infizierte fängt aus noch nicht bekannten Gründen an zu köcheln, zu kochen, zu eruptieren (daher – Richter 12 auf der oben offenen Skala), entlässt via DSL einen Satz Magma zur arglosen Gegenstelle, kappt die Verbindung und ist fürderhin in einem total irreversibel kopflastig- chaotischen Zustand.
Ist der Virus oder der Erreger, so genau weiss man das noch nicht, erst beim Primärgeschädigten manifest, wiederholt sich der Ausbruch offenbar unregelmässig häufiger.
Ein Gegenmittel ist bis dato nicht bekannt.
Eine ad hoc- Skizze des Ablaufs hier:

Der Unterzeichner, nach Niederlegung mit hoffentlich unbekannten Ziel für die nächsten 7000 Wochen oder Monate- so genau weiss man das noch nicht- unbekannt abgezogen.

Katerfrühstück

Montag, Februar 1st, 2010

für Betuchte:
zum Sozialtarif – mit 7 % besteuert.
MEDIKAMENTE für Kranke: 19%

das ist

ASOZIAL !!
Aber so sind sie halt,
die Zustände in einer Bananenrepublik